Mutter - Kind Haus


Bei unserem Leistungsangebot handelt es sich nach § 19 SGB VIII um eine gemeinsame Wohnform für Mütter und Kinder. Die Hilfe nach § 19 SGB VIII ist eine vielschichtige Hilfeleistung, die persönlichkeitsentwickelnde Hilfen und Elternbindung vereint und eine Vielfalt möglicher Hilfesettings ermöglicht. Sie erfüllt eine pädagogische Förderung, welche durch ambulante Hilfen nicht erfüllt werden können.

In der Hilfe von § 19 SGB VIII sind in der Regel die Kinder ebenfalls berücksichtigt. Bei Bedarf erhalten Mütter für ihre Kinder auch Hilfeüber §34 SGB VIII.

Unsere Zielgruppe umfasst (werdende) volljährige Mütter mit ihren Kindern unter 6 Jahren. Sie haben die alleinige Sorge1 für ein Kind und sie benötigen aufgrund verschiedener Hemmnisse eine Unterstützung bei der Pflege und Erziehung des Kindes. Besteht bereits die Alleinsorge für ältere Geschwister, sind diese in die Hilfe mit einzubeziehen. Eine obere Altersgrenze ist durch das Gesetz nicht vorgesehen.

Asprechpartner - Team Jugendhilfe

Die (werdenden) Mütter müssen sowohl die Bereitschaft als auch die Fähigkeit für die Entwicklung einer tragfähigen Beziehung zum Kind und einer eigenständigen Lebensperspektive mitbringen. Weiter kann auch eine Familie (zwei Elternteile mit Kind) aufgenommen werden.

Unser Ziel ist es (werdende) Mütter in ihrer Persönlichkeit zu stärken, damit sie auf Dauer alleine die Erziehungsverantwortung für das Kind übernehmen können. Unsere Intention liegt darin eine frühzeitige Unterstützung für Mutter und schwangere volljährige Frauen zu bieten. Hierfür wird die Mutter schrittweise auf ein eigenverantwortliches und selbstständiges Leben mit dem Kind vorbereitet und begleitet. Dies beinhaltet auch den Aufbau und die Förderung einer tragfähigen Mutter-Kind-Beziehung und die Entwicklung einer beruflichen Perspektive. Mit dem sozialpädagogischen Angebot wird die Erziehungskompetenz der alleinerziehenden Mutter nachhaltig gestärkt. Daher wird während des Aufenthaltes in unserer Wohnform die Fortführung/Aufnahme einer schulischen/beruflichen Ausbildung oder einer Berufstätigkeit angestrebt.

In ruhiger und idyllischer Lage befindet sich das Wohnhaus unserer Einrichtung, welches auf den Zweck der Einrichtung zugeschnitten ist.

Auf insgesamt zwei Etagen (1. OG und DG) bieten wir ein zu Hause für maximal v i e r (werdende) Mütter.

Hat eine Mutter zwei oder mehr Kinder verringert sich die Platzzahl entsprechend.

Der große Außenbereich mit Grünflächen und Grillplatz lädt zum Verweilen und Wohlfühlen ein. Eine große Wiese mit Spielgeräten stehen den Müttern zum Spielen und verweilen zur Verfügung. Des Weiteren gibt es einen Schuppen, sowie eine Garage, die als Lagermöglichkeiten (beispielsweise für Fahrräder) dienen.

Die Ausstattung der Küche ist für die Zubereitung der Babynahrung ausreichend ausgestattet. Die ausreichenden Sanitärräume erfüllen den Ausstattungsstandard der Babypflege. Jeder (werdenden) Mutter wird ein Zimmer für ihre persönliche Nutzung zur Verfügung gestellt.

Die (werdenden) Mütter werden alters- und entwicklungsentsprechend, sowie nach ihren Nöten und Bedürfnisse im Gruppengeschehen begleitet, gefördert und gefordert. Das pädagogische Personal verfolgt dabei die individuellen Ziele der (werdenden) Mütter und bedient sich verschiedener pädagogischer Methoden zur Erreichung der Ziele der Hilfeplanung nach§36 SGB VII. Dazu gehören:

  • systemische Ansätze
  • Sozialraumorientierte Ansätze
  • partizipatorischer Ansatz
  • Handlungs- und erlebnisorientierte Ansätzen